Corona

Eltern im Vertretungsdienst zu Corona-Zeiten

 

Nach den Richtlinien zum Betrieb einer Kindertagesstätte ist es erlaubt, dass Eltern für eine kurze Zeit die Vertretung im Gruppendienst übernehmen, bevor eine Gruppe oder eine Einrichtung geschlossen werden müssen.

 

Was bedeutet dies nun in Corona-Zeiten?

 

Wir haben uns informiert und möchten das natürlich gern mit euch teilen. Auch in Corona-Zeiten dürfen Eltern kurzzeitig den Vertretungsdienst übernehmen. Für einen längeren Zeitraum (mehrere Wochen oder Monate) geht dies nicht.

 

Folgendes muss in der Vertretungssituation in Corona-Zeiten beachtet werden:

 

  • Tagesaktuelle Tests der Eltern, die den Gruppendienst übernehmen
  • Unbedingte Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften
  • Kein „Gruppenhopping“ und möglichst kein Vertretungsdienst in verschiedenen Gruppen

Eine Impfung ist keine Voraussetzung

 

Wenn all dies umgesetzt werden kann, steht einer Vertretung durch Eltern im Gruppendienst nichts im Wege, wenn dadurch die Schließung von ganzen Gruppen vermieden werden kann.

 

Wissenschaftliche Erkenntnisse über Verminderung der Viruslast bei Kindern

 

Laut Herrn Prof. Dr. Zeeb und dem BIPS gibt es neue wissenschaftliche Erkenntnisse darüber, dass das Gurgeln mit Grüntee bei Kindern positive Auswirkungen auf die Corona-Viruslast habe und somit die Ansteckungsgefahr reduzieren könne. Laut Senatorin für Kinder und Bildung werden nun interessierte Kitas gesucht, die in Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. Zeeb in die Umsetzung dieser „Gurgelstrategie“ gehen und den Kindern, die bereits gurgeln können, hierfür grünen Tee anbieten. Eine genaue Information dazu wird noch folgen.

 

Übergänge gestalten

 

Der Wechsel der Kinder aus der Krippe in die Kita oder von der Kita in die Schule ist derzeit in vielen Einrichtungen ein wichtiges Thema. Auch aus der Behörde hören wir, dass man sich dort darüber Gedanken macht und offen für Ideen ist. Im Augenblick kann noch keine Aussage gemacht werden, wie Übergänge unter den gegebenen Bedingungen gestaltet werden können. Dies wird maßgeblich auch vom tagesaktuellen Infektionsgeschehen abhängig sein. Wer hierzu Fragen oder bereits Ideen hat, kann sich gern an die Behörde wenden und sich beraten lassen.

 

Nachbestellung der Tests für Beschäftigte

 

Für die Elternvereine des Paritätischen gilt nach wie vor, den Nachschub an Corona Tests über uns als Beratungsstelle zu bestellen. Wir bitten um rechtzeitige Rückmeldung ca. 10 Tage vorher, da wir hier nicht beliebig viele Tests lagern können und daher in Etappen nachbestellen. Die Bestellung bitte an kitaberatung@paritaet-bremen.de.